Nutzungsbedingungen

(Stand Januar 2015)

Das Portal Mathegym wird unter www.mathegym.de betrieben von Rainer Ammel (im Folgendem auch Anbieter), Zacharias-Werner-Straße 18, 81241 München, info@mathegym.de, UST-ID: DE 278232268.

Mathegym ist ein Portal zum Üben, Trainieren und Lernen von Mathematik. Es richtet sich an Schüler von Gymnasien und Realschulen (Nutzern).

I. Geltungsbereich

Folgende Nutzungsbedingungen gelten für sämtliche Verträge zwischen dem Anbieter und den Nutzern.

II. Vertragstypen, Vertragsschluss, Vertragssprache

(1) Sie können sich als Nutzer registrieren und die Plattform Mathegym zu Testzwecken eingeschränkt nutzen. Mit der Registrierung akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen. Die uneingeschränkte Nutzung der Funktionen von Mathegym erfordert den Erwerb einer Lizenz.

(2) Der Vertrag zur uneingeschränkten Nutzung des Portals Mathegym kommt durch Kauf einer Lizenz zu Stande. Mathegym bietet zeitlich befristete Einzel- und Sammelllizenzen an. Lizenzen können über das Portal Mathegym bestellt werden.

(3) Mit der Kaufbestätigung des Anbieters kommt der Vertrag zur Nutzung der Dienste von Mathegym zustande. Vor dem Kauf können sämtliche Eingaben korrigiert werden. Im Falle des Kaufs durch Minderjährige ist die Zustimmung des/r Erziehungsberechtigten erforderlich.

(4) Vertragssprache ist deutsch.

III. Registrierung, Bereitstellung, Sperrung und Löschung, Verfügbarkeit

(1) Zur Nutzung von Mathegym ist eine Registrierung notwendig. Nutzer verpflichten sich bei der Registrierung richtige Angaben zu machen, die bei Registrierung ausgewählten Zugangsdaten geheim zu halten und anderen weder entgeltlich noch unentgeltlich zur Verfügung zu stellen.

(2) Bei der Registrierung werden über eine Eingabemaske verschiedene Daten erhoben. Der Nutzer verpflichtet sich ein sicheres Passwort, das aus einer Zeichenfolge von mindestens sechs Zeichen besteht und eine Kombination von Buchstaben und Zahlen enthält zu wählen. Der Nutzer verpflichtet sich wahrheitsgemäße Angaben zu machen und die angegebenen Kontaktdaten aktuell zu halten (daher beispielsweise bei Umzug die neue Adresse anzugeben).

(3) Accounts werden gelöscht, wenn vier Wochen nach Anlegung des Accounts keine Freischaltung erfolgte oder wenn der letzte Login zu Mathegym länger als ein Jahr zurückliegt. Nutzer können die Löschung ihres Accounts jederzeit beantragen.

(4) Der Nutzer wird vom Anbieter über die E-Mail-Adresse über Neuerungen, Änderungen oder Erweiterungen der Dienste von Mathegym informiert, sobald derartige anstehen.

(5) Zur Nutzung sind Zugang zum Internet und ein Internetbrowser erforderlich. Die Bereitstellung eines Zugangs zum Internet ist nicht Gegenstand des Vertrags. Der Anbieter schuldet weder den Zugang zum Internet noch die Bereitstellung eines Browsers. Mit der Lizenz erwirb der Nutzer den Zugang zu den angebotenen Diensten von Mathegym (Aufgaben, Aufgabenlösungen und Training). Der Anbieter schuldet nur den Zugang zu diesen Diensten.

(6) Sofern Zweifel an der wahren Identität des Nutzers bestehen oder der Verdacht eines unsachgemäßen Gebrauchs der Dienste von Mathegym (Zweckentfremdung) besteht, ist der Anbieter berechtigt, einzelne Zugänge zu sperren. Er wird dann mit dem betroffenen Nutzer in Kontakt treten. Soweit sich der Verdacht des Identitäsmißbrauchs oder der Zweckentfremdung von Mathegym bewahrheitet, ist der Anbieter zur Löschung des Accounts berechtigt.

(7) Der Anbieter garantiert eine Verfügbarkeit seiner Services von 98% im Jahresmittel. Auf Grund von Serverwartungen und Wartungen der Dienste von Mathegym kann eine 100%ige Verfügbarkeit nicht garantiert werden.

IV. Schutzrechte, Nutzungsrahmen, Gewährleistung

(1) Eine Nutzung wird nur zum Zwecke des Übens und Trainierens über das Portal Mathegym erteilt. Sämtliche Aufgaben und Aufgabenlösungen sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht aus dem Programm herauskopiert und/oder für andere Zwecke genutzt werden, es sei denn der Anbieter erteilt vorab schriftlich eine weitergehende Lizenz.

(2) Im Rahmen der Nutzung werden Nutzungsdaten gespeichert, nämlich, welche Aufgaben vom Nutzer wann und mit welchem Erfolg bearbeitet wurden. Diese Daten sind für andere Nutzer unsichtbar. Nutzer können im Account einstellen, dass diese Daten für andere Nutzer sichtbar werden. Die Nutzungsdaten werden zu Beginn eines jeden Schuljahres automatisch gelöscht.

(3) Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Der Anbieter übernimmt jedoch keinerlei Gewähr für die Richtigkeit der Aufgabenlösungen.

V. Sonderregelungen für Sammellizenzen

(1) Grundlage der Sammellizenz ist ein eigener Lizenzvertrag mit einem Vertreter der Gruppe, in der Regel der privaten oder öffentlichen Schule.

(2) Schüler, die sich im Rahmen einer Sammellizenz registrieren, geben dabei auch den Namen ihrer Schule an. Die Bestätigung der Gruppenzugehörigkeit nehmen der Käufer der Sammellizenz bzw. von ihm bestimmte Vertreter oder auch Lehrer (Administratoren) vor. Mathegym leistet für Schüler, die im Rahmen einer Sammellizenz das Programm nutzen, keinen Support bei Fragen zur Programmnutzung, insbesondere bei Problemen mit der Registrierung oder Freischaltung. Ansprechpartner dafür sind der Käufer der Sammellizenz bzw. die von ihm bestimmten Vertreter.

(3) Lehrer der Schule können sich registrieren. Die Vorschriften über die Registrierung von Nutzern gelten entsprechend. Darüber hinaus sind registrierte Lehrer berechtigt, Schülern ihrer Schule durch Festlegen eines temporären Passworts für begrenzte Zeit anonymen Zugang zum Programm zu ermöglichen.

(4) Lehrer, sonstige Mitarbeiter der Schule oder auch Vertreter des Elternbeirats können Administratoren sein. Administratoren sind vom Betreiber der Plattform ermächtigt, Schüler- wie Lehreraccounts freischalten oder zu sperren. Im Falle der Freischaltung oder Sperrung erhält der Nutzer eine E-Mail. Dabei werden Name und Vorname des jeweiligen Administrators mitgeteilt. Zum Zwecke der Freischaltung können Administratoren Stammdaten (Angaben von Namen, Vornamen, angegebener Schule und Schulklasse, gewählter Nutzername, E-Mail-Adresse) der registrierten Lehrer einsehen.

(5) Schüler können über ihren Account festlegen, ob Lehrer ihrer Schule Einsicht in Nutzungsdaten (bearbeitete Aufgabe etc.) erhalten. Die Einstellung ist standardmäßig so vorgenommen, dass keine Einsicht in Nutzungsdaten besteht. Die Einstellung kann jederzeit vom Nutzer geändert werden.

VI. Widerrufsrecht und Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mir

Rainer Ammel,
Zacharias-Werner-Straße 18,
81241 München,
info@mathegym.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das hier abrufbare Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

VII. Gesamthaftung

(1) Der Anbieter haftet unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Im Falle einer leicht fahrlässigen Verletzung einer Hauptleistungspflicht (Kardinalpflicht) oder einer Nebenpflicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Nutzer vertrauen durfte, ist die Haftung des Anbieters auf vorhersehbare vertragstypische Schäden begrenzt. Der Anbieter haftet nicht für andere leicht fahrlässige Pflichtverletzungen.

(2) Diese Haftungsbeschränkung schließt die Haftung wegen arglistigem Verschweigen von Mängeln, bei Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie, die Haftung auf Grund des Produkthaftungsgesetzes sowie für Schäden auf Grund der Verletzung von Leben, Gesundheit oder Körper nicht aus. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Nutzers ist damit nicht verbunden.

(3) Vorstehende Haftungsbeschränkungen gelten für Erfüllungsgehilfen des Anbieters entsprechend.

VIII. Schlussbestimmungen: geltendes Recht, Änderungsvorbehalt, salvatorische Klausel

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme des UN-Kaufrechts.

(2) Der Anbieter behält sich vor, Dienste zu erweitern oder einzuschränken. Soweit eine Änderung der Nutzungsbedingungen damit einher geht, informiert der Anbieter die Lizenznehmer und Nutzer, die die geänderten Nutzungsbedingungen akzeptieren. Wird die Zustimmung zur Änderung der Nutzungsbedingungen verweigert, ist der Anbieter berechtigt vom Vertrag zurückzutreten.

(3) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen nicht.

(4) Abweichungen von diesen Nutzungsbedingungen gelten nur, wen sie vom Anbieter schriftlich bestätigt wurden.