Du bist nicht angemeldet!
Hast du bereits ein Benutzer­konto? Dann logge dich ein, bevor du mit Üben beginnst.
Login
Hilfe
  • Allgemeine Hilfe zu diesem Level
  • Handelt es sich bei dem Exponenten (=Hochzahl) um eine gerade Zahl, ist der Potenzwert stets positiv (Minus mal Minus ergibt Plus).
    Bei ungeradem Exponenten ist der Potenzwert negativ, falls der Basiswert (=Grundwert) negativ ist.

    Vorsicht: Wenn vor der Potenz noch ein Minuszeichen steht, wird der Potenzwert nach dem Ausrechnen noch mit -1 multipliziert.

Welche Zahlen darf man einsetzen? Kreuze alle richtigen Antworten an.

?
 
3
<
0
 
0
 
1
 
1
 
5
 
5
  • Nebenrechnung

Zugriff ab Level 2 nur mit Benutzerkonto

Erstelle jetzt ein kostenloses Benutzerkonto. Damit hast du bei all unseren Aufgaben kostenlos Zugriff auf den 1. und 2. Level.
Benutzerkonto erstellen

Tipp

Wenn du Mathegym ohne Vollzugang weiter erkunden möchtest, kannst du entweder einen anderen Aufgabentyp wählen. Oder ein paar ausgewählte Schritt-für-Schritt-Aufgaben lösen, die wir für dich zusammengestellt haben.

Tipp: Wähle deinen Lehrplan, und wir zeigen dir genau die Aufgaben an, die für deine Schule vorgesehen sind.
Potenzen mit der Hochzahl 2 heißen Quadratzahlen.

Beispiel
52 = 5 · 5 = 25

Die Quadratzahlen von 0 bis 20 sollte man auswendig wissen.
Handelt es sich bei dem Exponenten (=Hochzahl) um eine gerade Zahl, ist der Potenzwert stets positiv (Minus mal Minus ergibt Plus).
Bei ungeradem Exponenten ist der Potenzwert negativ, falls der Basiswert (=Grundwert) negativ ist.
Beispiel
?
4
=
16
 
     
 
?
3
=
125
Handelt es sich bei dem Exponenten (=Hochzahl) um eine gerade Zahl, ist der Potenzwert stets positiv (Minus mal Minus ergibt Plus).
Bei ungeradem Exponenten ist der Potenzwert negativ, falls der Basiswert (=Grundwert) negativ ist.

Vorsicht: Wenn vor der Potenz noch ein Minuszeichen steht, wird der Potenzwert nach dem Ausrechnen noch mit -1 multipliziert.
Beispiel
2
2
=
?
2
2
=
?
2
3
=
?
2
3
=
?
Sei T(x) ein beliebiger Term und r eine rationale Zahl. Die Gleichung

T(x)r = a

lässt sich (evtl.) lösen, indem man beide Seiten zunächst mit "1/r" potenziert. Dadurch erhält man:

T(x) = a1/r

Keine Lösung erhält man z.B., wenn a negativ und r
  • eine gerade Zahl ist: x² = -1 (x² nie negativ)
  • eine echt rationale Zahl ist: x1/3 = -1 (Ergebnis eines Wurzelterms nie negativ)
Beispiel
Löse die folgenden beiden Gleichungen:
1
3
 
x
+
1
3
4
=
8
 
          
 
3
x
2
2
=
1
2