Du bist nicht angemeldet!
Hast du bereits ein Benutzer­konto? Dann logge dich ein, bevor du mit Üben beginnst.
Login

Welche Winkelweite (Mittelpunktswinkel) hat ein Sektor im abgebildeten Kreis?

graphik
Winkelweite:
 
°
  • Nebenrechnung

Um Winkel zwischen 0° und 180° abschätzen zu können, solltest du dir die Formen von 45°, 90°, 135° und 180° als Bild einprägen.
Beispiel
Bei welcher der folgenden Uhrzeiten bilden die Winkel zwischen Stunden- und Minutenzeiger GENAU einen 180°-Winkel:
     zwanzig nach zehn     19:05 Uhr    halb zwei?
Achte beim Anlegen des Geodreiecks darauf, dass
  • die Basis des Dreiecks an einem der beiden Schenkel anliegt,
  • der Nullpunkt direkt am Scheitel ("Knickpunkt") des Winkels liegt und
  • der andere Schenkel durch die Winkelskala verläuft, um einen Wert ablesen zu können (etl. muss man ihn dazu verlängern).
Schätze den Winkel per Augenmaß ab (größer oder kleiner als 90°), um von der richtigen Skala abzulesen.
Beispiel 1
graphik
 
     
 
Miss den Winkel.
Grobe Abschätzung: kleiner als 45°
graphik
 
     
 
Geodreieck falsch angelegt:
Basis liegt nicht an Schenkel an
graphik
 
     
 
Geodreieck falsch angelegt:
Nullmarke und Scheitel treffen sich nicht
graphik
 
     
 
Geodreieck falsch angelegt:
Skala auf der falschen Seite
graphik
 
     
 
Geodreieck richtig angelegt;
lies von der inneren Skala ab: 33°
(sonst unsinniger Wert, vgl. Abschätzung)
Beispiel 2
Gegeben sind die Punkte A(1|2), B(-3|2) und C(3|-4). Zeichne das Dreieck ABC in ein Koordinatensystem ein und miss den Winkel in der Ecke A aus.
Um zu berechnen, welchen Winkel der kleine oder große Zeiger einer Uhr in einer bestimmten Zeit überstreicht, geht man am besten davon aus:
  • Der große Zeiger überstreicht in einer Stunde einen Winkel von 360° (ganze Umdrehung)
  • Der kleine Zeiger überstreicht in zwölf Stunden einen Winkel von 360° (ganze Umdrehung)
Schneiden sich zwei Geraden, so entstehen vier Winkel mit Scheitel im Schnittpunkt. Jeweils zwei gleichgroße Winkel liegen sich gegenüber - man nennt sie Scheitelwinkel. Zwei benachbarte Winkel hingegen nennt man Nebenwinkel - sie ergänzen sich zu 180°.
Ein Kreisdiagramm enthält unterschiedlich große Sektoren ("Kuchenstücke"), deren Winkel man Mittelpunktswinkel nennt. Deren Summe (360°) entspricht der Summe der dargestellten Bruchteile.

Ein Säulendiagramm enthält unterschiedlich hohe Säulen. Die Summe der Höhen entspricht der Summe der dargestellten Bruchteile.

Unter Abstand eines Punktes P von der Gerade g versteht man die kürzeste Entfernung zwischen P und g, also die senkrechte Verbindungsstrecke.